3. Kieler Woche Pokal 

In der Kieler Woche luden die Sportakrobaten vom KTV zum zweiten Kieler Woche Pokal ein. Der Einladung folgten die Sportakrobaten aus Selmsdorf und Warnemünde.
Endlich einmal ein Wettkampf vor heimischen Publikum. Nach den Reisen der vergangenen Wochen durch ganz Deutschland, waren wir alle glücklich, mal wieder „zu Hause“ zu turnen.
In der Uni Halle Kiel starteten alle 50 Kinder und Jugendlichen vom KTV. Sowohl in der Neulingsklassen D, sowie in den höheren Leistungsklassen C- und B errangen die Kieler viele Plätze auf dem Treppchen.
In der Einsteigerklasse D sammelten viele Sportakrobaten ihre ersten Wettkampferfahrungen. Unsere jüngste Teilnehmerin Lilly Säbel schnupperte mit ihren 5 Jahren auch das erste Mal Wettkampfluft. Lilly war ganz aufgeregt, aber konnte mit ihrer ersten Medaille für den dritten Platz in der Gruppe mit Marieke Schröder (9) und Merle Petersen (11) für den dritten Platz bestimmt gut schlafen und von weiteren Erfolgen träumen. Sowohl bei den Damenpaaren, Mixed Paaren, bei den Männerpaaren, Damengruppen und Männergruppen holten sich die Kieler Medaillen.
Maike Brahms zeigte ihr Können in der C-Klasse auf dem Podest. Mit viel Ausdruck erturnte sie den ersten Platz.
In der höheren Leistungsklasse C setzte sich bei den Damenpaaren Lona Hansen (9) mit Sarina Ernst (13) mit einer sauber geturnten Übung durch.
Souverän gewannen bei den Mixed Paaren in der C-Klasse mit der Höchstwertung Lenne Waschko (10) und Enrico Meister (16) vom Kieler TV. Gut verkauft haben sich auch Lona Hansen mit ihrem Partner Leon Huchel, der viel Wettkampferfahrung als ehemaliger Kunstturner auf Bundesebene mitbringt, sie errangen Platz 3. Der zweite Platz ging an den „alten“ Hasen vom SV Warnemünde Edgar Krumbiegel mit neuer Partnerin Sidney Bartels und Platz vier belegten Lucas Blunk und Emma Ziglowski, ebenfalls aus Warnemünde.
Zum ersten Mal starteten die Vierer Männergrupe mit Sven Peter Jordan, Florian Schöning, Patrick Meister und Matti Storm in der B-Klasse. Wenn sich die starken Kerle zu Pyramiden aufbauen, erreichen sie schon eine stattliche Höhe, die viel Mut und Körperbeherrschung von dem ehemaligen Kunstturner Matti (14) als Obermann erfordern. Sie  waren zwar der einzige Start in dieser Klasse und erreichten somit den ersten Platz, aber wenn die Männer sich auftürmen, dann ist das Adrenalin pur, da hält man schon mal den Atem an. Eine tolle Vorstellung, Jungs!
Den grandiosen Schlusspunkt setzte die Damengruppe von Vanessa Ziesenitz, Nora Gruler und Julia Brzosowski. Ihr temporeiche und ausgefeilte Übung begeisterte und bescherte der Mannschaft vom Kieler Turnverein den Kieler Woche Pokal. Wir hoffen, dass wir im übernächsten Jahr wieder Gastgeber für den Kieler Woche Pokal sein dürfen und hoffen auf internationale Gäste.

2. Deutscher WeNa Pokal Nieder Liebersbach 

Der Pott ist wieder in Kiel...
 
zum zweiten Mal in Folge gewannen die Sportakrobaten des Kieler Turnvereins den Deutschen WeNa Pokal.
 
Dieses Jahr luden die Sportakrobaten des SVG Nieder Liebersbach ein, um den deutschen Mannschaftspokal der Nachwuchsförderung zu turnen.
Der Kieler Turnverein reiste mit 2 Teams bestehend aus je 4 Gruppen für Schleswig-Holstein an.
Nach 9 Stunden Busreise erreichten die Kieler das kleine Dörfchen in Hessen, wo sich die Elite der deutschen Sportakrobatik auf Nachwuchsebene eingefunden hatte.
Mehr oder weniger ausgeschlafen, aber hoch konzentriert starteten die Kieler in den Wettkampf.
 
Für viele bedeutete dieser Wettkampf, sich mit neuen Anforderungen auseinanderzusetzen. So starteten manche, die bisher nur als Ober"frau" geturnt hatten, in neuen Positionen als Unter"mann". Dank der guten Zusammenarbeit des Kieler Trainerteams bestehend aus Katja Waschko, Ramona Meister, Elena Schachmeyer, Elke und Ronald Fahl, Anke Schottmann und Andreas Görlich und der unermüdlichen Unterstützung von Katha Scholz und Leon Huchel waren alle auf den Punkt vorbereitet.
 
Für Team Schleswig Holstein 1 legte das Mixed Paar Lenne Waschko (10) und Enrico Meister (16) als amtierende Nordwestdeutsche Meister im Nachwuchsbereich mit ihrer ausdrucksstarken Kombi-Übung eine hohe Wertung vor. Die Dreiergruppe, mit der routinierten Aurelia Bollow (13) und Julia Brzozowski (12) und dem Neuzugang Melissa Friedrich (8) zeigten eine schöne Übung. Routiniert und sauber turnten auch Lona Hansen (8) und Sarina Ernst (13), die aber leider mit einem Sturz in der Wertung abfielen. Nach 3 Starts stand Schleswig Holstein auf dem dritten Platz. Es kam nun alles auf die "kleine" Dreier an.
Nervenstark wie die ganz Großen lieferten Lisa Görlich (10), Jonna Storm (10) und Mieke Storm (8) ab und erturnten mit einer Traumnote von 24,550 Punkten den Sieg für Schleswig Holstein.
Auch die Gruppen aus Team Schleswig Holstein 2 zeigten beeindruckende Leistungen.
Wir hoffen auf einem Erfolg im nächsten Jahr, denn dann wäre der Pott für immer in Kieler Hand...

1. Nordwestdeutsche Meisterschaft 

Zeitlich unglücklich, weil noch in den Osterferien von Schleswig-Holstein gelegen, war dieses Jahr Wilhelmshaven Gastgeber für die Nordwestdeutsche Meisterschaft der Sportakrobatik im Nachwuchsbereich.
Mit elf Teams gingen die Sportakrobaten vom Kieler Turnverein für Schleswig-Holstein an den Start.
 
Die Männergruppe Joel Chopin, Joshua Sauer und Alexander Ulrich belegten in der Neulingsklasse D den zweiten Platz.
In der höheren Leistungsklasse C mussten Sarina Ernst und Jonna Storm verletzungsbedingt auf ihre Partnerin Fiena John verzichten. Von einem Tag auf den anderen mussten die beiden von einer Gruppen- auf eine Paarübung umbauen.
Trotz dieser Umstände erreichten sie einen tollen vierten Platz.

Gewohnt erfolgreich lieferten das Männerpaar Matti Storm und Patrick Meister ab und wurden Nordwestdeutscher Meister.
 
Zum ersten Mal turnte Enrico Meister mit neuer Partnerin Lenne Waschko als Mixed Paar auf einem Wettkampf zusammen. Die Beiden zeigten trotz Nervosität, welches Potential in ihnen steckt. Mit ihrer begeisternden Choreografie erzählten sie neben Wurfteilen und Bodenelementen eine Geschichte und wurden Nordwestdeutscher Meister bei den Mixed Paaren.
Ein bisschen buntes Südamerikaflair in das kalte Wilhelmshavener Wetter brachte die Damengruppe um Katha Scholz, Sarina Wulf und Marle Mannebek mit ihrer Guten-Laune-Musik.
Sie erturnten sich den dritten Platz in dem - wie gewohnt - starken Teilnehmerfeld der Damengruppe.
Das lässt auf die Deutsche Bestenermittlung im Nachwuchsbereich im Herbst hoffen.