Die Sportakrobaten des Kieler TV waren im November wieder viel unterwegs ...


Sportlerehrung im Rathaus

Die Stadt Kiel ehrt jedes Jahr junge Sportler für ihre herausragende Leistung. Dieses Jahr erhielt diese Auszeichnug das Team Schleswig Holstein 1, die im Sommer den deutschen WeNa Pokal erturnten, ebenso wie das frisch gebackene Meisterpaar Storm/Meister.

 

An dieser Stelle möchten wir uns mal bei allen Eltern und Beteiligten bedanken.... für Eure Zeit, das Engagement, die Fahrerei, die Verpflegung, die Taschentücher... ohne Euch wär das alles nicht möglich. Danke dafür!

Es war wieder ein turbulentes Jahr mit vielen Erfolgen, aber auch manchen Mißerfolgen, die es zu trösten galt. 

Wir wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und hoffen auf viele neue Erfolge im Jahr 2016

 



Deutsche Bestenermittlung Baunatal

 

Mit zwei Teams vertrat der Kieler Turnverein das Land Schleswig-Holstein zur Deutschen Bestenermittlung in Baunatal.

Unter den Augen des Bundestrainers Igor Blintsov, der sich beide Tage Zeit für die Begutachtung des deutschen Nachwuchses genommen hatte, stritten die Kieler um die Krone der Besten im Nachwuchsbereich der Sportakrobatik. Das erste Mal ging die deutsche Bestenermittlung auch über zwei Tage. Wer sich am Teamtag eine Platzierung unter den ersten Acht als Gruppe oder Paar bzw. unter die ersten Sechs für die Mixed Paare erturnte, qualifizierte sich damit für das Einzelfinale am zweiten Tag. Neu war dieses Jahr auch, dass altersgerecht getrennt in Schüler (bis 14 Jahren) und Jugend (ab 14 Jahren) gestartet wurde. Damit hatten auch jüngere Teams eine Chance, sich durch zu setzen.

Mit irischem Stolz legten das Mixed Paar Lona Hansen und Leon Huchel zu Riverdance eine hohe Wertung für das Team Schleswig Holstein 1 vor. Lenne Waschko und Enrico Meister legten mit der zerrissenen Leidenschaft der Carmen Interpretation noch eine höhere Wertung drauf. Leider wackelten die beiden 3er Gruppen mit Marle Mannbek, Katha Scholz und Sarina Wulf und die Gruppe mit Julia Brzozowski, Nora Gruler und Vanessa Ziesenitz, so dass am Ende Schleswig Holstein ein vierter Platz im Gesamtklassement blieb. Die beiden Mixed Paare qualifizerten sich mit ihren Wertungen für das Einzelfinale am kommenden Tag.

Ebenso qualifizierten sich aus Team Schleswig-Holstein 2 Mieke Storm und Aurelia Bollow in der Schülerklasse mit hochklassigen Elementen und als Schülergruppe Maya Böller, Sarina Ernst und Lea Reuchlein für das Einzelfinale. Wie gewohnt sicher war auch das Männerpaar Matti Storm und Patrick Meister, sowie die Männergruppe Patrick und Enrico Meister mit Alexander Ulrich als Männergruppe im Finale.

Die Jungs dominierten den Männerbereich klar und gewannen den Titel des besten Deutschen Nachwuchses als Paar und in der Gruppe. Die Brüder Enrico und Patrick Meister gewannen mit Alexander Ulrich als Gruppe Gold. Patrick Meister erhiehlt im Paar mit Matti Storm ebenfalls Gold. Ein toller Lichtblick im schwach besetzten Jungs- und Männerbereich. Enrico Meister errang zudem mit Lenne Waschko die Bronzemedaille bei den Mixed Paaren.

Lona Hansen und Leon Huchel erreichten Platz 5 in der Jugend, das Schülerpaar Mieke Storm und Aurelia Bollow Platz 7 und die Schülergruppe Maya Böller, Sarina Ernst und Lea Reuchlein Platz 5.




Hamburg Gymnastics

 

Hungrig nach neuen Horizonten und mit dem Willen auch die wettkampfreie Zeit akrobatisch zu gestalten,  hat unser Trainerteam schon zu Beginn des Jahres die Showakrobatikgruppe "In Nomine" aus der Taufe gehoben. Die Showakrobatik beschert auch Einsteigern, die noch nicht am Wettkampfgeschehen teilnehmen, Auftritte vor Publikum. Aber auch wettkampferprobte Turner haben so die Möglichkeit, neue Wurfteile und Pyramiden auszuprobieren, die in unserem Leistungsbereich auf Wettkämpfen nicht geturnt werden dürfen.


Anders als bei Wettkämpfen, wo immer nur eine Gruppe zur Zeit turnt, präsentieren wir bei Showauftritten die Übungen von mehreren Gruppen synchron geturnt, gespikt mit Elementen aus dem Vollklassebereich.  Wir verwandeln uns in Piraten der Karibik, heulen mit geballter Muskelkraft aller Jungs den Mond zu "Mitternacht" an oder zünden mit über 30 Sportakrobaten gleichzeitig auf der Fläche ein Feuerwerk an temporeichen FlickFlacks, Salti und Wurfteilen.

Übers Jahr hatten wir Showauftritte zur Holtenauer Spätschicht, zum HipHopHoray Festival in Kiel, zur Kreisgymnastikshow in Rendburg oder zum Tag der offenen Tür beim Kieler Turnverein. Nun durften wir als Showact Gast bei den Hamburg Gymnastics sein.

 

Mit gemischten Gefühlen, ob wir das Publikum, Veranstalter und die Weltklasseturner aus 10 Nationen in Hamburg von der Sportakrobatik überzeugen können, präsentierten wir unser Showprogramm bei den Finals der Hamburg Gymnastics.

Donnernder Applaus und viel Lob zeigte es - unser Auftritt überzeugte Turner, Veranstalter und das Publikum, der bis unter die Decke gefüllten Wandbeker Sporthalle. Mit stolz geschwellter Brust fuhren wir wieder nach Kiel zurück mit dem Gedanken, dass wir vom Kieler Turnverein eine schöne Werbung hinterlassen haben. Wir haben die Sportakrobatik sehr zuschauerattraktiv präsentieren können und wir hoffen, mit diesem Auftritt den Sport ein Stückchen weiter ins Rampenlicht gebracht zu haben.


Sylke H.